Tagung 2008

 

“Kognition, Motivation und Lernen älterer Arbeitnehmer
– neueste Erkenntnisse für die Arbeitswelt von morgen”

18. und 19. September 2008, Gustav Heinemann Haus Bonn

 

Unsere moderne Arbeitswelt gewinnt immer mehr an Tempo und Dynamik. Das fordert den geistigen Fähigkeiten der Menschen mehr und mehr ab. Kognitive Leistungsfähigkeit und Lernen, aber auch die Motivierbarkeit einer alternden Belegschaft werden immer bedeutender. Doch was wissen wir eigentlich darüber wie sich die geistige Leistungsfähigkeit im Altersverlauf entwickelt und welche Konsequenzen daraus für die Gestaltung von alterns- und altersgerechter Arbeit entstehen?

Ziel der Tagung ist es, mit Grundlagenforschern, anwendungsorientierten Forschern und Experten aus der Praxis ins Gespräch zu kommen, um eine adäquate Umsetzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die betriebliche Praxis zu ermöglichen. Fragen, die hierbei u.a. im Mittelpunkt stehen, sind:

Kognition

  • Wie verändert sich die kognitive Leistungsfähigkeit im Altersverlauf?
  • Wo entstehen Defizite und wo Kompetenzen?
  • Was sind geeignete Methoden um Einfluss auf die kognitive Leistungsfähigkeit zu erheben?
  • Wie lässt sich das im betrieblichen Umfeld umsetzen?
  • Wie sehen geeignete Aufgaben und Karrierepfade aus?

Lernen

  • Lernen älteren Menschen anders?
  • Wie lernen ältere Menschen?
  • Welche Voraussetzungen für ein erfolgreiches berufliches Lernen müssen gegeben sein?
  • Wie sollte die betriebliche Umsetzung aussehen?

Motivation

  • Was motiviert ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer?
  • Was sind Motivationen für Lernen und Veränderung bei Älteren?
  • Wie kann man Motivation beeinflussen?
  • Wie lassen sich diese Erkenntnisse in die betriebliche Praxis umsetzen?

 

Alle Vorträge der Referenten finden Sie hier.