Abschluss-Symposium PFIFF 2


 

am von .

“Das von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) initiierte Projekt PFIFF zielte auf die Entwicklung und Umsetzung eines Programms zur Förderung intellektueller Fähigkeiten für ältere Arbeitnehmer. Das Projekt wurde gemeinsam mit der BauA , der Ruhr-Universität Bochum und der Gesellschaft für Gehirntraining (1.Phase) bzw. der Firma „Kopf hoch“ (2.Phase) durchgeführt. Die erste Phase des Projekts (PFIFF 1) konzentrierte sich auf Einflussfaktoren auf die kognitive Leistungsfähigkeit, auf die Messung kognitiver Fähigkeiten bei Beschäftigten der Automobil-Industrie sowie auf die Entwicklung eines Workshop-Konzeptes und eines Konzepts zum kognitiven Training. In der zweiten Phase des Projekts (PFIFF 2) wurden bei einer Gruppe von Beschäftigten (aus der Produktion) Maßnahmen zum kognitiven Training durchgeführt und evaluiert. Auf dem Abschluss-Symposium werden die Ergebnisse der Intervention und Evaluation vorgestellt. Darüber hinaus werden Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und betriebliche Akteure ihre Perspektiven zum Thema „Arbeit, Alter und Gesundheit“ deutlich machen.”

Datum: 12. Mai 2011
Ort: Leibniz-Institut für Arbeitsforschung (IfADo)
Ardeystr. 67, 44139 Dortmund
Beginn: 11 Uhr

Weitere Informationen unter: www.pfiffprojekt.de