Dokumentation des landespolitischen Abends am 06. Mai 2011 in Düsseldorf


 

am von .

Im Nachgang zum landespolitischen Abend am 06. Mai 2011 im Maxhaus in Düsseldorf  ist eine Dokumentation entstanden.

“Düsseldorf. Auf einer Baustelle arbeiten viele Menschen zusammen. Menschen unterschiedlicher Berufe, unterschiedlicher Bildung und unterschiedlicher Herkunft. Trotzdem gelingt das Bauvorhaben meistens. Warum? Weil es ein gemeinsames Ziel und einen gemeinsamen Plan gibt, nach dem alle arbeiten. „Baustelle Gesellschaft“ war das Thema des zweiten landespolitischen Abends, zu dem der Kolping-Landesverband NRW nach Düsseldorf ins Maxhaus eingeladen hatte. Was für die Baustelle eines Hauses oder einer Autobahn gilt, gilt auch für die Baustelle Gesellschaft. Theoretisch zumindest, praktisch ist die Sache komplizierter, allein schon deswegen, weil das Betreten dieser Baustelle nicht verboten, sondern dringend erwünscht ist. Viele tummeln sich also und damit muss geklärt werden: Was ist das Ziel, was ist der Plan? Oder anders formuliert: Was sind die Werte?[…]”

Frau Dr. Petra Becker, Vorstandsmitglied der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung diskutierte im Podium mit Herrn Rolf Krebs.

Die gesamte Dokumentation finden Sie hier als pdf-Datei.