Geragogik: Bildung im Berufsleben und danach


 

am von .

“Hermann Maier, Ivica Vastic und sogar Georges Prêtre sind, wenn auch in unterschiedlichen Lebensphasen, mit altersbedingten Lern- und Bildungsprozessen konfrontiert. Mit deren systematischer Konzeption und Umsetzung in Theorie und Praxis beschäftigt sich die Geragogik.

Der Begriff Geragogik leitet sich aus dem Griechischen ab. Er setzt sich aus zwei Wortstämmen zusammen: Geraios/Geraros in der Bedeutung von „alt“ bzw. der/die „Alte“ und „Ago“, das „ich führe hin, ich geleite, ich zeige den Weg“ bedeutet. Sie bildet im menschlichen Lebenslauf die logische Fortführung der Pädagogik und der Andragogik und beschäftigt sich als wissenschaftliche Disziplin systematisch mit Lern- und Bildungsprozessen im und für das Alter(n), mit den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen des Alter(n)s auf den Ebenen der Wissenschaft und Forschung, der Lehre, der Aus- und Weiterbildung und auf der Ebene konkreter Lernprozesse. Geragogik liefert die für Gestaltung und Umsetzung von Lern- und Bildungsprozessen im und für das Altern notwendigen wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen […]”

Den kompletten Artikel finden Sie hier:
http://www.medizin-medien.at, 16. April 2010