Neue Studie zeigt: Daddeln mit Videospielen ist gut für Ältere


 

am von .

“Videospiele können die kognitiven und sensomotorischen Fähigkeiten von älteren Menschen maßgeblich verbessern. Dies ist ein Ergebnis einer viermonatigen Studie, die die Diakonie Bayern gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Erlangen in Einrichtungen der Diakonie Hochfranken durchgeführt hat. Die Bewohner hatten im Rahmen der ergotherapeutischen Angebote regelmäßig mit der Videokonsole „Wii“ des japanischen Unternehmens Nintendo gespielt.

Zwölf Wochen lang spielten die Bewohner dreier Senioreneinrichtungen der Diakonie Hochfranken (Hof) regelmäßig Darts, Tennis und Bowling – mit zum Teil überraschenden Ergebnissen. Denn die Studie belegt nicht nur, dass Konsolenspiele auch für Menschen mit altersbedingten Einschränkungen attraktiv sein können und von ihnen bei entsprechender Unterstützung als Freizeitangebot angenommen werden. „Die Studie zeigt, dass auch die kognitiven Fähigkeiten der Teilnehmenden im Untersuchungszeitraum günstig beeinflusst werden“, so der Präsident des Diakonischen Werks Bayern, Dr. Ludwig Markert. Das belegen verschiedene wissenschaftliche Tests, denen sich die Teilnehmer vor, während und nach der Spielphase unterzogen. Die Ergebnisse zeigen einen Anstieg der kognitiven Werte […]”

Den kompletten Artikel finden Sie hier:
www.magazin66.de, 16. März 2010