Was heißt: In Würde altern?


 

am von .

Der globale Trend der Alterung der Bevölkerung ist eindeutig. In den nächsten fünfzig Jahren wird insbesondere in Europa und Nordamerika eine enorme Überalterung der Bevölkerung erwartet. Dieses wird wesentliche Auswirkungen auf unser Leben haben. Unsere Einstellung zum Altern und dessen soziale und medizinische Folgen werfen tiefgreifende Fragen der Ethik und der sozialen Gerechtigkeit auf. Um die moralischen und ethischen Fragen der Gesundheitsversorgung sowie allgemeine Fragen zur Bioethik und Metaethik zu diskutieren, organisieren wir eine dreitägige Tagung “Ethik für eine alternde Welt” auf der Insel Usedom. Ausgewiesene nationale und internationale Experten auf den Gebieten der Medizinethik und der Intensivmedizin werden zu den praxisrelevanten Themen referieren. Die Tagung wendet sich an Mediziner, Pflegekräfte, Ethiker, Philosophen, Politiker, Ökonomen und interessierte Vertreter anderer Fachgebiete.

Der Deutschlandfunk hat spannende und wichtige Redebeiträge der Referenten der Tagung “Ethik für eine alternde Welt” vom  23.  bis 26. September 2010 der Uni Greifswald zusammengetragen und kommentiert.

Den Beitrag zum Lesen oder Anhören finden Sie hier:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/studiozeit-ks/1283954/, 30.09.2010