Der Greis bleibt heiß


 

am von .

“Mit der physischen Leistungsfähigkeit gehe es spätestens ab Mitte 30 zwangsläufig rasant bergab, meinen viele. Ein Irrglaube! Kraft und Ausdauer schwinden so langsam, dass selbst alte Menschen noch Erstaunliches leisten. Nicht das Alter, die Lebensweise ist das Problem.
Um 15 Prozent pro Dekade nimmt angeblich die Ausdauerleistungsfähigkeit nach dem 30. Lebensjahr ab. Mit Kraft und Schnelligkeit soll es kaum anders sein. Doch selbst alte Menschen können enorme physische Leistungen vollbringen.[…]

Was im hohen Alter physisch noch möglich ist, hat zum Beispiel der finnische Wissenschaftler Professor Harri Suominen untersucht. Eine seiner Hauptfragen war, ob es tatsächlich das Alter an sich ist, das die Kräfte rasch schwinden lässt, oder ob die wahren Schuldigen nicht jene Phänomene, vor allem Krankheiten, sind, die mit dem Alter oft, aber nicht zwangsläufig einhergehen. Ausgewertet hat der finnische Wissenschaftler dafür Leichtathletik-Weltrekorde in unterschiedlichen Altersklassen. Ein Grund für diese Wahl war natürlich, dass Inhaber von solchen Weltrekorden, etwa im 100-Meter-Sprint oder Marathon-Lauf, aller Wahrscheinlichkeit nach sehr gesund sind, also weder Übergewicht haben noch Herzerkrankungen.[…]”

Den kompletten Artikel finden Sie hier: http://news.doccheck.com/de/article/204296-der-greis-bleibt-heiss/?ut, 20.05.2011