Dokumentation: Arbeiten bis ins Grab


 

am von .

“Rente, das heißt eigentlich ausspannen und den wohlverdienten Lebensabend genießen. Doch für manche Menschen ist das Wort “Rente” ein Witz. Immer mehr alte Menschen arbeiten weit über das 70. Lebensjahr hinaus, auch weil die Rente zu niedrig ist.

Detlef B. ist 69, doch er arbeitet noch täglich auf dem Bau. Die schwere körperliche Arbeit als Tischler steckt er nicht mehr so einfach weg, wie in jungen Jahren. Obwohl der Rücken schmerzt und er sich seinen Lebensabend eigentlich anders vorgestellt hat, ist er als selbstständiger Subunternehmer um jeden Auftrag froh. Ein Schicksalsschlag in der Familie zwingt ihn, monatlich mindestens 2000 Euro zu verdienen. Rücksicht auf sein Alter wird nicht genommen – die Termine auf dem Bau sind eng und müssen eingehalten werden […]”

Der Film von Marcus Weller zeigt, dass es vielen so geht. Wie viele es genau sind, ist aber nicht bekannt. Alte Statistiken aus 2005 und 2007 erfassen nur Personen, die über 65 Jahre alt und sozialversicherungspflichtig sind oder Minijobs nachgehen. Von den 16 Millionen Menschen im rentenfähigen Alter, arbeiten ca. 800.000 regelmäßig.

Quelle: http://www.3sat.de und http://video.google.com