„Es ist unerhört, die Leute so lange arbeiten zu lassen“


 

am von .

“Rente mit 67 in Berufen mit schwerer körperlicher Belastung ist realitätsfern. Entsprechend kritisieren Sozialverbände und Gewerkschaften einen aktuellen Vorstoß der Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen. Demzufolge soll es nämlich auch bei anstrengenden Tätigkeiten oder im Handwerk keine Ausnahmeregelungen bei der Anhebung des Rentenalters auf 67 Jahre geben. Stattdessen müssten Unternehmen zu kreativem Umdenken bereit sein, indem sie beispielsweise ältere Arbeitnehmer in branchennahen Bürojobs unterbringen. Mit dieser Forderung hat von der Leyen die Kontroverse um die längere Lebensarbeitszeit neu angefacht und erntet dafür teilweise heftige Kritik. Auch in der Region herrscht Unmut darüber vor.”

Den kompletten Artikel finden Sie hier:
http://www.augsburger-allgemeine.de, 15.04.2010