Müllwerker ebnen Weg in die Rente


 

am von .

“Sie verrichten einen Knochenjob, die Müllwerker und Straßenreiniger der Umweltservice Bochum GmbH (USB). Ein „Zukunfts- und Generationenvertrag“ gewährleistet nun, dass ältere Mitarbeiter vorzeitig in den Ruhestand wechseln können. Solidarisch finanziert. Ohne gravierende Abzüge. Ohne dass der Gebührenzahler dafür zusätzlich zur Kasse gebeten wird.

„Die Arbeit eines Müllmanns ist vergleichbar mit einem Leistungssportler“, sagt Dr. Thorsten Zisowski. Mit 46 Jahren ist der USB-Geschäftsführer exakt so alt wie der durchschnittliche USB-Beschäftigte. Ein vergleichsweise hoher Altersschnitt, der sich bei den gewerblichen Mitarbeitern besonders bemerkbar macht. Wuchten, schleppen, schieben: Die Maloche fordert Tribut. 105 der 620 USB-Beschäftigten fielen 2012 für mehr als sechs Wochen aus. „90 Prozent der Krankmeldungen betrafen Müllwerker und Straßenreiniger, meist über 45“, berichtet der USB-Chef […]”

Den kompletten Artikel finden Sie hier:
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/muellwerker-ebnen-weg-in-die-rente-id7761714.html, 24.03.2013