Öfter mal abschalten…


 

am von .

“Öfter Pause machen – das ist ein Erfolgsrezept im Beruf. Wer sich mit voller Energie im Job einbringen will, muss zwischendurch auftanken. Doch viele denken, dass es mehr Eindruck macht, wenn sie jedes Mittagessen zum «Businesslunch» machen oder gleich durcharbeiten.

Pausen hätten einen schlechten Ruf, sagt der Arbeits- und Organisationspsychologe Prof. Rainer Wieland von der Universität Wuppertal. «Wenn jemand häufig Pause macht, heißt es gleich: ‘Das ist ja ein lahmes Ei.’» Dagegen werde es als Einsatzbereitschaft gewertet, wenn Mitarbeiter sagen: «Ich brauche keine Pause.»

Dabei tun sie damit weder sich selbst noch ihrem Chef einen Gefallen. Denn der Erholungseffekt von Pausen kommt nicht nur der eigenen Gesundheit zugute – er beflügelt Mitarbeiter auch bei der Arbeit. Durch regelmäßige Auszeiten sinke der Stresspegel messbar, und Mitarbeiter seien leistungsfähiger, erläutert Wieland. Auch das Risiko eines Arbeitsunfalls ist geringer, wenn Mitarbeiter genug Pausen machen. Darauf weist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Berlin hin […]”

DGUV-Ratschläge: www.jwsl.de
Tipps der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft: http://dpaq.de/dyRAW

Quelle und kompletter Artikel hier:
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1019663, 26.07.2010