Transparenz durch Leistungsklimabilanz


 

am von .

PE und OE werden endlich wirtschaftlich!

Die von Beate Mies und Thomas Grünschläger weiterentwickelte differenzierte Organisationsdiagnose bilanziert das Leistungsklima in den Unternehmen. Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit werden durch Bestleistungen in einem gesunden Leistungsklima nachhaltig gesteigert. Auf der Messe Zukunft Personal vom 25. – 27. September 2012 in Köln, Halle 11.3 Stand X 40 zeigt die Initiative GLS[TM] – Gesundes Leistungsklima schaffen Methodik und Ergebnisse.

Betriebliche Gesundheitsförderung, externe Mitarbeiterberatung, Gehirntraining, Arbeitszeitmodelle, Weiterbildung der Führungskräfte – alles das sind seit langem etablierte Maßnahmen von Unternehmen, den wachsenden Anforderungen, den seelischen Nöten, der Angst oder der Selbstausbeutung ihrer Mitarbeiter entgegenzuwirken. Trotzdem steigen die Kosten durch enorme Überstunden, hohe Krankheitsstände, innere Kündigungen sowie zunehmende Investitionen in Gesundheitsförderung stetig. Gründe dafür sehen Mies und Grünschläger in der oftmals isolierten Anwendung, einer eindimensionalen Herangehensweise und fehlendem Überblick für das Notwendige.

Wie aber soll ein Unternehmen mit den gleichsam unvermeidlichen Folgen unserer globalisierten Informationsgesellschaft wie z. B. Stress, Rückzug, Burnout und anderen Erfahrungen mit Leistungsgrenzen umgehen? Auf Grundlage langfristiger Beobachtung und praktischer Erfahrung in unterschiedlichen Unternehmen und Führungspositionen haben die Personalentwicklerin Beate Mies und der Berater Thomas Grünschläger das Interventionsprogramm Gesundes Leistungsklima schaffen, kurz GLS[TM], entwickelt.

GLS[TM] unterstützt Unternehmen durch die Erstellung einer Leistungsklimabilanz Bestleistungen bei einem gesunden Leistungsklima zu ermöglichen: Zum Festpreis werden Transparenz über das aktuelle Leistungsklima, Aufbau von Frühwarnindikatoren, abgeleitete Interventions- und Projektvorschläge und Etablierung eines Regelkreis zur kontinuierlichen Verbesserung von PE- und OE-Maßnahmen angeboten. “Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz und verstehen unser Programm als Teil des unternehmerischen Gesundheitsmanagements”, so Mies. Dadurch wird der Aufbau einer strategisch-vorbeugend wirksamen Personal- und Organisationsentwicklung möglich.

“Der Aufbau eines gesunden Leistungsklimas bindet Fach- und Führungskräfte an ein Unternehmen und bringt somit langfristig Wettbewerbsvorteile”, weiß Grünschläger, “deshalb ist es existentiell, strategische und operative Handlungsfelder zeitig zu erkennen und in verbesserten Strukturen erfolgreich Veränderungen umzusetzen.” GLS[TM] nutzt das Rahmenkonzept von Salutogenese, um die Stärken von Unternehmen auszubauen und die Potenziale der Mitarbeiter gezielt einzusetzen.

Pressekontakt:

GLS[TM] – Gesundes Leistungsklima schaffen
Thomas W. Grünschläger
twg@Gesundes-Leistungsklima.com
+49 (0) 2131 93962 – 44
Geranienstraße 3
D-41466 Neuss