Neues Zentrum erforscht die Entwicklung von Gehirn und Verhalten

28. März 2014

Warum werden manche Menschen bei Belastung depressiv und andere nicht? Warum sind manche ältere Erwachsene geistig rege, während bei anderen die kognitiven Leistungen deutlich nachlassen? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, gründen die Max-Planck-Gesellschaft und das University College London ein neues Forschungszentrum: das Max Planck UCL Centre for Computational Psychiatry and Ageing Research. Psychische… mehr lesen →

Neue Lehrstühle für die Geriatrie

27. März 2014

„Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen“, zitierte DGG-Präsident Ralf-Joachim Schulz in seiner Antrittsrede 2012 Alt-Bundespräsident Roman Herzog mit Blick auf das Fach Geriatrie. „Und jetzt erleben wir diesen hautnah mit!“, sagt Schulz heute. Denn gleich drei namhafte Universitäten schreiben aktuell W3-Professuren für Geriatrie und Altersmedizin aus: Aachen, Heidelberg und Göttingen. Zwölf weitere Universitäten sind… mehr lesen →

Sport stärkt die Knochen nachhaltig

25. März 2014

“Wer in seiner Jugend Sport treibt, profitiert noch im Alter davon: Bei ehemaligen Baseball-Spielern ist der Oberarm-Knochen ihres Wurfarmes selbst Jahrzehnte nach dem Ende ihrer Sportkarriere deutlich größer und stärker als der des weniger genutzten Armes, berichten US-Forscher. Ob dies auch an besonders Osteoporose-gefährdeten Knochenstellen die Gefahr von Brüchen im Alter senke, müsse noch untersucht… mehr lesen →

Neurophysiologen geben Tipps, die Gedächtnisschwund im Alter vermeiden

20. März 2014

Mit zunehmendem Alter verschlechtert sich das Gedächtnis und Denken, Orientierung, Auffassungsgabe, aber auch die Lern- und Entscheidungsfähigkeit. In Deutschland leben gegenwärtig etwa 1,1 Millionen Menschen mit diesen Symptomen – Demenzkranke. Diese Zahl soll sich bis 2040 verdreifachen. Methoden der klinischen Neurophysiologie und Bildgebung ermöglichen es, die Hirnaktivität zu beobachten, die diesen Symptomen zugrunde liegt. Welche… mehr lesen →

Informationsdienst Altersfragen 1/2014: „Einsamkeit im Alter“ erschienen

17. März 2014

Einsamkeit ist ein subjektives Phänomen, das in jedem Alter auftreten kann. Für den altersbezogenen Verlauf werden Veränderungen in sozialen Beziehungen wahrscheinlicher, die mit Lebensereignissen (z.B. Verwitwung) und weiteren Faktoren (z.B. gesundheitlichen) verknüpft sind und zum stärkeren Erleben von Einsamkeit beitragen können. Die neuere Einsamkeitsforschung zeigt jedoch, dass ein verstärktes Einsamkeitserleben für ältere Menschen nicht die… mehr lesen →

Mit dem Tablet geistige Leistungsfähigkeit erfassen

Der Syndrom-Kurztest (SKT) ist ein international anerkannter Test, um die Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsleistung zu erfassen. Seit etwa 30 Jahren ist er, in nahezu unveränderter Form, vor allem im Bereich Alzheimer- und Demenzdiagnostik im Einsatz. Durchgeführt wird der SKT ganz klassisch mit Papier- und Bleistift – im Zeitalter von Tablets und Smartphones nicht mehr zeitgemäß. In… mehr lesen →

Mechanismen des Vergessens entdeckt

14. März 2014

Um leistungsfähig zu bleiben muss das menschliche Gehirn vergessen können: Unwichtige Informationen werden so gelöscht und das Gehirn entlastet. Ist dieser Vorgang gestört, kann dies zu schweren psychischen Erkrankungen führen. Basler Wissenschaftler haben nun einen molekularen Mechanismus entdeckt, welcher den Prozess des Vergessens aktiv steuert. Die renommierte Fachzeitschrift «Cell» hat die Forschungsresultate veröffentlicht. Das menschliche… mehr lesen →

Zellalterung aufgeschoben

10. März 2014

Ein Schutz gegen Zellalterung auf natürliche Art: Forschungsgruppe des Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib) stellt ein wertvolles Antioxidans aus Oliven biotechnologisch her, das wirksamer als Vitamin C ist. Das patentierte Verfahren gewährleistet, dass Oliven ein schmackhaftes Nahrungsmittel bleiben und nicht zum Industrierohstoff werden. Ob im Salat, zum Braten von Fisch oder Fleisch oder einfach… mehr lesen →

Überalterung als Chance begreifen

20. Februar 2014

Die Geburtenzahlen sinken, die Lebenserwartung steigt, der Anteil älterer Menschen in der Gesellschaft wächst. Nicht nur mit den Problemen, sondern vor allem mit den Chancen dieser Entwicklung befasst sich ein europäisches Forschungsprojekt, an dem die Universität Würzburg beteiligt ist. Bis zum Jahr 2050 wird die Bevölkerung in Deutschland um rund sieben Millionen auf dann 75… mehr lesen →

EU-Projekt an der Jacobs University: Programme zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz gefragt

14. Februar 2014

Im Rahmen eines neuen mit 2,9 Mio. Euro budgetierten EU-Projekts forschen Gesundheitspsychologen der Jacobs University an neuen und bewährten Möglichkeiten zur Stärkung der Gesundheitskompetenz insbesondere bei älteren Menschen. Die Forscher legen bei ihren Studien einen speziellen Fokus auf soziale Teilhabe. Sie suchen nach effektiven sozialen Programmen für Ältere aus dem Arbeits-, Reha- oder Krankenkassenbereich. Ausrichter… mehr lesen →