Neue Wege der Früherkennung: Lässt sich der Demenz-Verlauf durch Ganganalysen vorhersagen?

19. August 2014

Veränderungen im Gangbild können erste Zeichen für eine Demenz sein. Bislang wurden sinkende Fitness, Stürze und andere Motorikprobleme schlicht als Zeichen von Gebrechlichkeit gewertet. Doch neue Forschungen zeigen überraschende Zusammenhänge auf. Bei Ganganalysen mithilfe eines Teppichs, der über Sensoren kleinste Abweichungen zwischen den Schritten festhält, stellte sich heraus: Je stärker die Abweichungen, desto höher das… mehr lesen →

Was uns Lebensjahre raubt

12. August 2014

Wer auf Alkohol und Zigaretten verzichtet, dazu nur wenig rotes Fleisch und Wurst isst und auf ein normales Gewicht achtet, lebt bis zu 17 Jahre länger. Dies errechneten Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum auf der Basis der Daten der Heidelberger EPIC-Teilnehmer. Die meiste Lebenszeit kostet es, zu rauchen. Männern raubt der Glimmstängel im Schnitt neun, Frauen… mehr lesen →

Starre Synapsen: Molekulare Ursachen der Altersvergesslichkeit erklärt

28. Juli 2014

Von Telefonnummern bis Vokabeln – unser Gehirn ist in der Lage, eine grosse Menge an Informationen zu speichern. Allerdings nimmt mit dem Alter die Vergesslichkeit zu und unser Lernvermögen ab. Wissenschaftler um Associate Prof. Dr. Antonio Del Sol Mesa des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine an der Universität Luxemburg und Dr. Ronald van Kesteren von… mehr lesen →

Gesunder Lebenswandel verlängert das Leben um Jahre

10. Juli 2014

Länger leben dank Früchten, viel Bewegung, wenig Alkohol und keinen Zigaretten: Dies zeigt eine neue Studie der Sozial- und Präventivmediziner der Universität Zürich, die erstmals Auswirkungen von Verhaltensfaktoren auf die Lebenserwartung in Zahlen fasst. Die Resultate sollen in die Prävention und die Gesundheitsberatung in den Arztpraxen einfliessen. Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs, Diabetes und chronische Atemwegserkrankungen: Die Häufigkeit… mehr lesen →

Demografische Forschung aus erster Hand

2. Juli 2014

Die Ausgabe 2/2014 von “Demografische Forschung Aus Erster Hand” ist erschienen und ist online unter http://www.demografische-forschung.org abrufbar. Themen der Ausgabe sind: Entscheidend ist die Bildung Ein Absinken hoher Geburtenraten setzt alleine noch kein Wirtschaftswachstum in Gang Keine Kitas, keine Kinder Dass Frauen in Deutschland im Vergleich zu Nachbarländern so wenig Nachwuchs bekommen, liegt in erster… mehr lesen →

Kompetenzen der Älteren halten und entwickeln

20. Juni 2014

Erziehungswissenschaftler der Universität Stuttgart wollen Maschinen- und Anlagenbau „demographiefest“ machen Wie kann man die Kompetenzen und Erfahrung älterer Mitarbeiter im Betrieb halten, wenn die nachlassenden Kräfte eine Weiterbeschäftigung auf dem ursprünglichen Arbeitsplatz nicht mehr ermöglichen? Angesichts des demographischen Wandels ist diese Frage gerade für den personalintensiven Servicebereich von Industrieunternehmen eine zentrale und strategische Herausforderung. Lösungen… mehr lesen →

Altern – kein Thema nur für Alte

3. Juni 2014

Die soziodemografische Dynamik stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Schon heute sind in Deutschland 5,8 Prozent der Menschen über 80 Jahre alt, mindestens 14 Prozent werden es bis 2040 sein. Der Alterungsprozess war das zentrale Thema des 16. Wissenschaftlichen Workshops des gemeinnützigen Institut Danone Ernährung für Gesundheit e.V. (IDE). Er fand in Kooperation mit dem… mehr lesen →

Wie Umwelt und Genetik unsere Erbanlagen beeinflussen – Erste europäische Studie vorgelegt

Seit langem diskutiert die Wissenschaft darüber, wie groß der Einfluss der Umwelt auf die Gene ist. Ein europäisches Konsortium (EURATRANS) unter Leitung von Prof. Norbert Hübner (Max-Delbrück-Centrum, MDC) hat den umgekehrten Weg beschritten. Es ging erstmals der Frage nach, inwieweit bestimmte genetische Veranlagungen die Genregulation beeinflussen und versucht so zu erklären, warum bestimmte Umwelteinflüsse unterschiedlich… mehr lesen →

Lernen im Alter verbessern: Neues Forschungsprojekt unter Beteiligung der Jacobs University

28. Mai 2014

Wir leben in einer immer komplexer werdenden Technologie-Gesellschaft. Um nicht den Anschluss zu verlieren, müssen wir kontinuierlich neue Fertigkeiten erlernen. Doch gerade bei älteren Menschen nehmen Wahrnehmung, kognitive und motorische Fähigkeiten mit der Zeit ab. Wie sich diese Veränderungen insbesondere auf das motorische Lernen auswirken, untersuchen jetzt Wissenschaftler der Jacobs University in Kooperation mit der… mehr lesen →

Informationsdienst Altersfragen 2/2014 zum Thema „Alternsgerechte Arbeitsgestaltung“ erschienen

16. Mai 2014

Negative Begleiterscheinungen und Verluste in einzelnen Leistungsbereichen sind bei älteren Beschäftigten meistens Folgen ungünstiger Arbeitsbedingungen und selten Ergebnisse biologischer Alterungsprozesse. Studienergebnisse belegen dies und rechtfertigen die Forderung nach alternsgerechter Arbeitsgestaltung, die für den Erhalt von Arbeits- und Leistungsfähigkeit, Gesundheit, Wohlbefinden und den längeren Verbleib im Erwerbsprozess mitverantwortlich ist. Demografische Entwicklungen in der Arbeitswelt (z.B. abnehmendes… mehr lesen →