Eine Stadt für alle Lebensalter

5. November 2014

Keine andere demografische Entwicklung prägt die Kommunen in Deutschland so sehr wie die Alterung der Bevölkerung. Wie unterschiedlich deutsche Städte altern und wo sie bereits nachahmenswerte Konzepte für den Umgang mit den Älteren entwickelt haben, zeigen das Berlin-Institut und die Körber-Stiftung in der neuen Studie „Stadt für alle Lebensalter“. 2050 wird rund jeder dritte Einwohner… mehr lesen →

Gehirnjogging am Computer hält nicht, was es verspricht

21. Oktober 2014

Die Behauptung, ältere Menschen könnten mit kommerziellen Computerspielen ihre allgemeine geistige Leistungsfähigkeit steigern und der Demenz vorbeugen, ist wissenschaftlich nicht belegt, sagen Wissenschaftler aus Berlin und Stanford. Gemeinsam mit über 70 weltweit führenden Kognitionspsychologen und Neurowissenschaftlern haben sie eine Erklärung veröffentlicht. Spielend geistig fit. Klingt das nicht verheißungsvoll? Die Werbung lässt uns glauben, dass wir… mehr lesen →

Mobil und fit bis ins hohe Alter

20. Oktober 2014

Mit dem Alter lassen Kraft und Koordinationsfähigkeit nach, das Gleichgewichtsgefühl schwindet, Stürze werden häufiger. Nach gängiger Meinung ist dieser körperliche Degenerationsprozess schicksalhaft und unumkehrbar. Dass dies keineswegs so ist und dass es vielfältige Formen der Prävention gibt, will in den nächsten fünf Jahren das europäische Forschungskonsortium SPRINTT zeigen, an dem auch eine Arbeitsgruppe um Prof…. mehr lesen →

„Das Alter bringt die Fähigkeit mit sich, sicher Auto zu fahren“

30. September 2014

Autofahren gehört für fast alle Menschen zum Alltag. Anders im Alter: Aufgrund abnehmender Sehschärfe und Reaktionszeit gelten betagte Autofahrer als Risikofaktor im Straßenverkehr. Staat und Gesellschaft ermuntern sie aktiv, das Auto stehen zu lassen und stattdessen auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall, sagte Prof. Desmond O’Neill MD, Trinity College Dublin,… mehr lesen →

Unterzeichnung der Agenda “Gemeinsam für Menschen mit Demenz”

16. September 2014

Mit der heutigen (Montag) Unterzeichnung der Agenda durch die Gestaltungspartner der “Allianz für Menschen mit Demenz” haben Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe das Startsignal für die Umsetzung der Ergebnisse aus der zweijährigen Arbeitsphase gegeben. Damit ist der Grundstein für eine nationale Demenzstrategie gelegt. Unter dem Vorsitz der beiden Bundesministerien und dem Ko-Vorsitz der… mehr lesen →

„Aktive Menschen altern besser“ – Prävention von Sarkopenie im Klinikalltag

11. September 2014

Hohes Alter geht oft einher mit körperlichem Gebrechen, schneller Erschöpfung und Gewichtsabnahme – nicht zuletzt aufgrund des Verlustes von Muskelmasse. Wie sehr die sogenannte Sarkopenie die Lebensqualität beeinflusst und welch entscheidende Rolle ihrer Erforschung in den kommenden Jahren zukommen wird, das untersucht Prof. Dr. Cornel Sieber am Lehrstuhl für Innere Medizin-Geriatrie an der Friedrich-Alexander-Universität in… mehr lesen →

Die Haut als Indikator der extrinsischen Alterung

5. September 2014

„Der Meier ist aber alt geworden!“ Wer kennt diese Situation nicht? Nach langer Zeit trifft man einen ehemaligen Klassenkameraden oder Kollegen wieder und ist erstaunt, wie sehr sich dessen Aussehen verändert hat. Krähenfüße um die Augen, hervortretenden Adern an der Hand, erste Falten am Hals – die Haut zeigt relativ deutlich, wie alt ein Mensch… mehr lesen →

Sozialgerontologische Forschung: Herausforderungen für die globale Soziologie

1. September 2014

Professor Hoff Koordinator des alternssoziologischen Programms beim Soziologie-Weltkongress in Japan Prof. Dr. Andreas Hoff hat beim diesjährigen Soziologie-Weltkongress vom 13. bis 19. Juli 2014 in Yokohama, Japan, mit mehr als 6.000 Teilnehmern aus aller Welt das alternssoziologische Programm als Vizepräsident und Chair of the Program Committee des Research Committee 11‚ Sociology of Aging‘ koordiniert. Sozialgerontologische… mehr lesen →

Telemedizin für bessere Versorgung von Senioren

28. August 2014

Rollatoren mit Navigationssystem und Teppiche mit eingebauter Sturzerkennung: Dank moderner Medizintechnik können Senioren länger selbstständig bleiben. Doch viele Fragen zur Qualitätssicherung und Finanzierung bleiben noch offen. Über die Möglichkeiten und Herausforderungen technischer Lösungsansätze diskutieren Experten auf der MEDICA EDUCATION CONFERENCE. Die wissenschaftliche, interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung findet vom 12. bis 15. November in Düsseldorf statt. In Deutschland… mehr lesen →

Technik für ein selbständiges Leben im Alter

26. August 2014

Für ein selbständiges und selbstbestimmtes Lebens älterer Menschen können Altersgerechte Assistenzsysteme beitragen, sie richten sich an einen Personenkreis mit Unterstützungsbedarf (z.B. Ältere, Menschen mit Behinderungen, Pflegebedürftige). Der sozialpolitische Rahmen des demografischen Wandels betont das Zusammenspiel von Technik und Sozialem und den Diskurs über ethische, soziale und nutzerbezogene Aspekte technischer Systeme. Im Hinblick auf nutzerbezogene Aspekte… mehr lesen →